Gold

Was ist Gold?

Gold ist ein Rohstoff unserer Erde, der vor ca. 6.000 Jahren entdeckt wurde. Es ist darüber hinaus ein chemisches Element und mit dem Symbol “Au” im Periodensystem der Elemente gekennzeichnet. “Au” leitet sich von dem lateinischen Namen Aurum ab.

Etymologisch ist das Wort “Gold” vermutlich vom indogermanischen Wort “ghel” abgeleitet. Es bedeutet “blank”, “schimmernd”. Andere verwandte Wörter sind “gelb”, “glänzend” oder “glühend”.

Die Maßeinheit wird international in “Troy Unzen” angegeben, wobei in der Praxis meistens nur von “Unze” gesprochen wird. 1 Troy Unze sind 31,1035 Gramm. Dabei bezieht sich die Einheit nur auf eine einhundertprozentige Reinheit von Gold, auch “Feinheit” genannt. Eine weitere Einheit, die für Gold steht, ist “Karat”.

Das Edelmetall wird in einen handelsüblichen Standardbarren gegossen, welcher ca. 400 Unzen, d.h. ca. 12,5 KG wiegt, um für die Weiterverarbeitung, wie beispielsweise für Kleinbarren, Plättchen für die Münzprägung oder für Granulate für die Schmuckindustrie sowie für Blechprofile genutzt werden zu können. Nur die wenigsten Goldbarren werden als Standardbarren von den Notenbanken in Tresoren gelagert.

Geschichte des Goldes

Die Geschichte erzählt, dass einige ägyptische Arbeiter bereits im vierten Jahrtausend vor Christus folgende Entdeckung machten: Direkt unter ihrer Feuerstelle wurde es sehr heiß am Boden. Dabei ist etwas Gold, welches auf dem Boden lag, geschmolzen. Als es abgekühlt war, wurden die Arbeiter auf den leuchtenden Brocken aufmerksam.

Seither entstanden ein hoher Reiz und viele Mythen um das beliebte Gold, dessen funkelnder gelblicher Schein bis in unsere Gegenwart die Menschen anzieht. Seither wurde Gold auch für Kulturgegenstände und als Totenbeigabe genutzt, aber auch als Zahlungsmittel oder Mordmotiv machte Gold sich einen Namen.

Goldvorkommen

Gold ist in einer unglaublich großen Menge auf der Erde vorhanden. Spezialisten gehen davon aus, dass 30 Milliarden Tonnen Gold in unserer Erdkruste zu finden sind. Das klingt jetzt sehr viel. Doch die Konzentration in der 15 Kilometer dicken Erdkruste beträgt 0,005 g/t. Deshalb ist Gold abzubauen auch sehr schwer und lohnt sich wirtschaftlich nicht wirklich. Selten kommt das Gold in Reinform vor, meistens wird es in Form von Legierungen abgebaut.

Bisher wurden weltweit ungefähr 95.000 Tonnen gefördert. Das heißt, dass immer noch über 90 Prozent der Vorräte auf der Erde vorhanden sind. Würden wir uns das gesamte Gold der Erde als Würfel vorstellen, würde dieser Würfel eine Kantenlänge von 18 Metern aufweisen.

Wertentwicklung von Gold

Gold war seit seiner Entdeckung sehr begehrt. Wir alle kennen viele Geschichten und Mythen rund um Gold. Die folgenden Tabellen zeigen lediglich nur Schätzungen der Wertentwicklung von Gold. Zwischen Mittelalter und der Neuzeit blieb der Goldpreis erstaunlich stabil. Im zwanzigsten Jahrhundert stieg und viel dieser stärker als je zuvor. Zuletzt ist im Oktober 2008 eine Unze Gold 681 US-Dollar wert gewesen.

Die folgenden zwei Tabellen zeigen Ihnen die Wertentwicklung von Gold über viele Jahrhunderte auf:

Jahr Fördermenge

gesamt in kg

Wert gesamt
in Mark *
Wert pro Kg
in Mark *
1493-1520 5.800 16.182 2790
1521-1544 7.160 19.976 2790
1545-1560 8.510 23.742 2790
1561-1580 6.840 19.083 2790
1581-1600 7.380 20.590 2790
1601-1620 8.520 23.771 2790
1621-1640 8.300 23.157 2790
1641-1660 8.770 24.468 2790
1661-1680 9.260 25.835 2790
1681-1700 10.765 30.034 2790
1701-1720 12.820 35.768 2790
1721-1740 10.080 53.233 5281
1741-1760 24.610 68.662 2790
1761-1780 20.705 57.767 2790
1781-1800 17.790 49.634 2790
1801-1810 17.778 49.600 2790
1811-1820 11.445 31.932 2790
1821-1830 14.216 39.663 2790
1831-1840 20.289 56.606 2790
1841-1850 54.759 152.777 2790
1851-1855 199.388 556.308 2790
1856-1860 201.750 562.899 2790
1861-1865 185.057 516.326 2790
1866-1870 195.026 544.139 2790
1871-1875 173.904 485.207 2790
1876-1880 172.434 481.098 2790
1881-1885 148.137 416.098 2809
1886-1890 169.842 470.409 2770
1891-1895 245.756 673.718 2741
1896 327.081 812.000 2483
1897 381.624 954.000 2500
1898 460.802 1.152.000 2500
1899 501.108 1.254.000 2502
1900 386.176 1.084.563 2808

* Wertangaben in Mark aus dem deutschen Kaiserreich von 1871 bis 1918

Quelle: Schätzungen nach Soetbeer, United States Geological Survey

Jahr Monat Goldpreis in US-Dollar
1982 Dezember 440
1985 Dezember 320
1987 Dezember 500
1992 Januar 358
1993 Januar 330
1994 Januar 370
1995 Januar 375
1996 Januar 420
1997 Juni 330
1998 Juni 285
1999 Juni 245
2000 Dezember 260
2001 November 275
2002 November 328
2003 Februar 382
2004 April 429
2005 Oktober 470
2006 Mai 718
2007 Oktober 771
2008 März 1.025
2008 Oktober 681

Entwicklung des Goldpreises in US-Dollar von 1982 bis 2008

Fördermengen von Gold

Wurden bereits zwischen 1493 bis 1520 noch ca. 5,8 Tonnen jährlich weltweit abgebaut, waren es 1681 bis 1700 schon über 10 Tonnen. Diese Fördermenge stieg kontinuierlich an, in den Jahren 1851 bis 1855 wurden bereits fast 200 Tonnen gefördert. Nicht ganz 50 Jahre später wurden 1899 über 500 Tonnen weltweit an Gold abgebaut.

Die folgende Tabelle zeigt, wie sich der Abbau von Gold seit 1900 kontinuierlich entwickelt hat. (Bei allen Zahlen über die Fördermengen hier im Text sowie in der Tabelle handelt es sich um Schätzungen nach Spoetbeer.)

Jahr Förder-
menge
in Tonnen
Jahr Förder-
menge
in Tonnen
Jahr Förder-
menge
in Tonnen
Jahr Förder-
menge
in Tonnen
Jahr Förder-
menge
in Tonnen
1900 386 1922 481 1944 813 1966 1.450 1988 1.870
1901 395 1923 554 1945 762 1967 1.420 1989 2.010
1902 451 1924 592 1946 860 1968 1.440 1990 2.180
1903 496 1925 591 1947 900 1969 1.450 1991 2.160
1904 526 1926 602 1948 932 1970 1.480 1992 2.260
1905 575 1927 597 1949 964 1971 1.450 1993 2.280
1906 608 1928 603 1950 879 1972 1.390 1994 2.260
1907 623 1929 609 1951 883 1973 1.350 1995 2.230
1908 668 1930 648 1952 868 1974 1.250 1996 2.290
1909 687 1931 695 1953 864 1975 1.200 1997 2.450
1910 689 1932 754 1954 965 1976 1.210 1998 2.500
1911 699 1933 793 1955 947 1977 1.210 1999 2.570
1912 705 1934 841 1956 978 1978 1.210 2000 2.590
1913 694 1935 924 1957 1.020 1979 1.210 2001 2.600
1914 663 1936 1.030 1958 1.050 1980 1.220 2002 2.550
1915 704 1937 1.100 1959 1.130 1981 1.280 2003 2.560
1916 685 1938 1.170 1960 1.190 1982 1.340 2004 2.440
1917 631 1939 1.230 1961 1.230 1983 1.400 2005 2.470
1918 578 1940 1.310 1962 1.290 1984 1.460 2006 2.460
1919 550 1941 1.080 1963 1.340 1985 1.530 2007 2.500
1920 507 1942 1.120 1964 1.390 1986 1.610    
1921 498 1943 896 1965 1.440 1987 1.660    

Entwicklung der Fördermenge bei Gold von 1900 bis 2007

Gold als Investment

Gold wird heutzutage oft für Anlagezwecke genutzt. Zwischen Barren oder Münzen aus Gold kann sich ein interessierter Anleger entscheiden, aber natürlich auch für unterschiedliche Investments und Derivate wie zum Beispiel ETFs, ETCs, Fonds, Minenaktien sowie Zertifikate.

Eine Abhandlung der wichtigsten Anlageformen und Möglichkeiten, Gold zu kaufen, geben wir Ihnen auf der folgenden Seite:

Gold kaufen >>>

Worauf es beim Kauf von physischem Gold ankommt, haben wir auf der folgenden Seite für Sie herausgearbeitet:

Physisches Gold als Barren oder Münzen >>>

Detailliertere Ausführungen zu Goldfonds und Goldzertifikaten finden Sie auf unserer nachfolgenden Seite:

Goldfonds und Goldzertifikate >>>

Der Preis für Gold wird an den Finanzmärkten der Welt jeden Tag ermittelt. So gehören zu den wichtigsten Handelsplätzen für Gold Hongkong, New York, London und Zürich.

Von sehr hoher Bedeutung sind die größte Edelmetallbörse der Welt, die Commodity Exchange “COMEX” für Gold und Silber, und die New Yorker Mercantile Exchange “NYMEX” für Energiekontrakte und Platin.

ETFs sind Exchange Traded Funds, welche Indexaktien und preiswert aufgrund eines passiven Fondsmanagements sind. Diese bilden in der Regel die Entwicklung des Goldpreises abzüglich der laufenden Verwaltungskosten des Fonds ab.

ETCs sind Exchange Traded Commodities, also börsengehandelte Rohstoffe bzw. Terminkontrakte, welche durch Rohstoffe gedeckt sind. Anleger investieren hierbei in Rohstoffe. ETCs sind kein Sondervermögen, sondern gehören zu den Inhaberschuldverschreibungen. Somit gehen Anleger mit ETCs etwa das gleiche Emittentenrisiko wie bei Zertifikaten oder Anleihen ein.

Auf Gold laufende ETCs sind besichert, da Gold in Form von Goldbarren bei Banken eingelagert ist. Ein Anleger erhält den Anspruch auf die Lieferung von Gold, denn der Emittent lagert die Goldbarren in Banktresoren – meist bei einer dritten als Treuhänder fungierenden Partei. Somit können Anleger im Falle eines Kursrückgangs auf ihr Gold zurückgreifen oder den Barausgleich erhalten.

Wer gern physisches Gold erwerben möchte, kann Barren oder Münzen kaufen. Auf beide fällt beim Kauf und Verkauf keine Umsatzsteuer an. Hierbei sollte man nur beachten, dass oft zusätzliche Kosten entstehen. So benötigt man beispielsweise einen sicheren Tresor oder ein Schließfach.

Goldbarren werden nur im Auftrag von Banken oder an verschiedenen Prägestellen hergestellt. Münzen können in entsprechenden Geschäften erworben werden. Diese Münzen haben unterschiedliche Motive, sie können in Ihrem Wert ebenfalls fallen und steigen. Die in Deutschland bekanntesten Münzen sind die kanadische “Maple Leaf”, die amerikanische “American Eagle”, die australische “Nugget” oder auch “Känguruh” sowie die “Wiener Philharmoniker”.

Normalerweise ist der Kauf von Münzen preiswerter als der Kauf von Barren. Den Ankaufs- und den Verkaufskurs sollte man beobachten und verschiedene Angebote miteinander vergleichen.

Goldminen-Aktien

Goldaktien können sich leider der Marktentwicklung an der Börse nicht ganz entziehen, wie die letzte Zeit zeigte. So stürzten Goldminenaktien teils stark ab, obwohl der Goldpreis eher nach oben ging. Ein Grund für diese Entwicklung könnten die ansteigenden Kosten für die Produktion sein. Doch wenn der Goldpreis weiterhin steigt, dann sollten auch die Goldminen-Aktien mitziehen.

Wer sicher anlegen will, sollte beachten, dass die Goldkonzerne Gewinne erzielen und einen umfangreichen Investitionsbedarf haben, welchen sie ohne Banken nicht stemmen könnten. Des Weiteren kommt hinzu, dass diese Konzerne wahrscheinlich keine Absicherungsstrategie gegenüber fallenden Goldpreisen aufgebaut haben. Wenn Anleger in Goldminen-Aktien investieren, besitzen sie in der Regel einen bestimmten Hebel gegenüber dem Goldpreis. Doch das Risiko tragen sie ebenfalls mit.

Wie sicher ist Gold?

Das Krisenmetall ist Gold, so heißt es immer, denn langfristig – also auch in schlechten Zeiten behält das Edelmetall seinen Wert. Schon über viele Jahrzehnte wird Gold als Wertaufbewahrung und Geld verwendet. Und trotzdem unterliegt der Preis für Gold den Marktschwankungen. In der oben aufgeführten Tabelle kann man das Auf und Ab gut verfolgen. Während der Finanzkrise schwankt der Goldpreis sogar sehr stark. Doch die Tendenz ist steigend. Deshalb legen viele Anleger einen Teil ihres Vermögens in Gold an.

Individuellen Investmentvergleich anfordern »